Im Jahr 1993 erwarb die Familie Robeischl die Kumpfmühle und errichtete 1996 ein neues, leistungsfähigeres Kleinwasserkraftwerk. Dabei waren höchste Anforderungen seitens der Behörden, aber auch die hoch gesteckten eigenen Ansprüche zu erfüllen,
denn das neue E-Werk mit einer zweizelligen Durchströmturbine der Firma Ossberger aus Weißenburg/Bayern befindet sich direkt im Fluss an einem der schönsten Flussabschnitte der Feldaist.
Der aus Granitsteinen gebaute Fischaufstieg und der naturnahe Baustil des Gebäudes bezeugen, dass ÖKOLOGIE, NATUR- und LANDSCHAFTSSCHUTZ mit ENERGIE-ERZEUGUNG aus WASSERKRAFT durchaus vereinbar sind.
Der ökologische Nutzen ist beachtlich. Die erzeugte Strommenge entspricht ca. 110.000 kg Heizöl und erspart der Umwelt 325.000 kg CO2. Das Kraftwerk erzeugt Energie vor Ort und schafft die wirtschaftliche Basis zum Erhalt der historischen Betriebsanlagen.